Energieberechnung für Nicht-Wohngebäude

Energieberechnung für Nicht-Wohngebäude (nach DIN 18599)

Ihre nutzerorientierte Sanierungsbasis

Für die energieeffiziente Sanierung eines Nichtwohngebäudes ist eine Ermittlung des Energiebedarfs nötig, der von der jeweiligen Nutzung des Gebäudes abhängt. Mit unserer professionellen Berechnung bieten wir Ihnen eine verlässliche Entscheidungsgrundlage basierend auf Ihren individuellen Bedürfnissen und Voraussetzungen.


Unsere Leistungen1) 3) :
Wir ermitteln für Sie den Energiebedarf Ihres gewerblich genutzten Gebäudes nach den Vorgaben der Energiesparverordnung 2016 und der DIN 18599, einschließlich sommerlicher Wärmeschutz nach DIN 1408-2. Wir bewerten für Sie den Ist-Zustand auf Basis einer Vor-Ort-Sichtung. Wir dokumentieren für Sie die Zonierung nach Nutzen, die Geometrie, Nettogrundfläche und Ausrichtung, die Wärmedurchgangskoeffizienten (mittlere U-Werte), den Jahres-Primärenergiebedarf pro m2 Nettogrundfläche, eine Einschätzung zur Optimierung bzw. Erneuerung der Anlagentechnik (Heizung, Sanitär, Lüftung, Klima), eine Einschätzung der Optimierung bzw. Erneuerung der Beleuchtung (Elektro) sowie die Prüfung von Fördermöglichkeiten.

Ihre Vorteile:

  • Entscheidungsgrundlage zur energetischen Gebäudesanierung unter Berücksichtigung von Fördermitteln und individuellen Rahmenbedingungen inkl. Kostenschätzung
  • umfangreicher standardisierter Energieberatungsbericht zur Ergänzung des Bauantrags
  • Optimierungsvorschläge zur Gebäudehülle, der Anlagentechnik und zum Nutzerverhalten
  • Übersicht über finanzielle Fördermöglichkeiten

Kosten:2)
individuelle Angebotserstellung abhängig von Schwierigkeitsgrad und Nutzfläche


zurück

mehr Details
weniger Details


Fußnoten
1) Die Beratung erfolgt durch von uns ausgewählte, unabhängige Fachpartner wie Architekten, Ingenieure oder Energieberater

2) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Ein- bzw. Zweifamilienhaus oder Eigentumswohnung

3) nach Bereitstellung von aussagekräftigen Planunterlagen unter Angabe aller für den Energiebedarf relevanten Daten wie Anlagentechnik und Nutzungsbedingungen bzw. -verhalten

4) Förderung über das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) für Vor-Ort-Beratung bis max. 800,– € bei Ein- bzw. Zweifamilienhaus bzw. bis max. 1.100,– € bei Gebäuden mit mind. drei Wohneinheiten

5) inkl. USt.; Preisstand 01/2018

6) Förderung über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bei Umsetzung mit einer max. Fördersumme von 8.000,– €

7) nach Vorlage aussagekräftiger Planunterlagen

8) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Nicht-Wohngebäude unter 500m² Nutzfläche. Gebäude mit größeren Nutzflächen werden nach Aufwand zum Nachweis angeboten

9) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Einfamilienhaus mit max. 200m² und einem Brandabschnitt

10) in Kombination mit einer Umsetzungsmaßnahme

11) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Ein- bzw. Zweifamilienhaus mit Zweirohrheizung und max. 10 Heizkörpern

12) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Einfamilienhaus mit max. 200m² und einem Brandabschnitt; zzgl. Vorbereitung der Messeinrichtung nach Aufwand

13) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Gebäude mit max. 4 Wohneinheiten inkl. Ortstermin

14) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Ein- bzw. Zweifamilienhaus; Kosten anrechenbar bei Beauftragung des Produkts „Hydraulischer Abgleich für Wohngebäude im Bestand“

15) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Ein- bzw. Zweifamilienhaus oder Eigentumswohnung mit bis zu 5 Gewerken (Heizung, Kellerdecke, Dach, Wand und Fenster) und 3 Vor-Ort-Terminen pro Gewerk

16) inkl. USt.; Preisstand 01/2018; je Ein- bzw. Zweifamilienhaus oder Eigentumswohnung je nach Bereitstellung von aussagekräftigen Planunterlagen unter Angabe aller für den Energiebedarf relevanten Daten wie Anlagentechnik und Nutzungsbedingungen bzw. -verhalten